Ein älterer Mann, ein Farang aus Europa, schlurft entlang der Straße, ein viel jüngeres Thai-Girl als er selbst im Arm, auf dem Weg zu seinem Hotelzimmer. Leuchtreklame strahlt aus jedem Blickwinkel, beleuchtet dieses skurriele Paar, aber nur wenige einheimische Thais nehmen Notiz von diesem Paar mit dem geschätzen Altersunterschied von 40 Jahren. Es ist ein Phänomen, dass sie jeden Tag in Pattaya zu sehen bekommen, niemanden interessiert es!

Das Paar schlendert entlang der Walking Street, über die Beach Road und biegen irgendwann ab, Richtung 2nd Road.  Sie sind zu Fuß unterwegs durch Pattaya, sie bahnen sich ihren Weg durch das Herz von Pattaya, entlang von Garküchen, Verkaufsständen, laut kreischenden Girls vor den Bars. Ein ganz normaler Abend eben auf der Walking Street! Herzlich Willkommen in Pattaya!

Ich besuchte Pattaya das erste Mal bei einer Hitzewelle, kurz vor Weihnachten im Dezember 2005, das Quecksilber schien förmlich zu explodieren, es zeigte Temperaturen um die 40 Grad!. In einem kleinen im Guesthouse in der der Soi 7 war ich in einem noch kleineren Zimmer quasi eingesperrt, ich und ein Kumpel aus Deutschland saßen im Zimmer, glühten vor, aßen etwas, während die Klimaanlage vor sich hin ratterte und versuchte, die Temperatur im Hotelzimmer auf ein erträgliches Mindestmaß zu kühlen! Die Nacht in Pattaya konnte beginnen! Die Walkin Street in Pattaya war ein Angriff auf unsere Sinne, tausdendfach höher, als mein erster Besuch auf der Reeperbahn in Hamburg! So wussten wir nicht so recht, was wir von dem ganzen Trubel und den ganzen wunderschönen Girls, die alle einen älteren Farang im Schlepptau hatten, halten sollten. Es war, als wenn alle Sonderlinge es vermieden, zu Hause zu bleiben, um sich auf der Walking Street zu versammeln. Ebenso wie wie wir, hatten sie sich alle Pattaya versammelt, um einige Wochen im Jahr einmal richtig Gas zu geben! Da waren sie, peinlich, im Achselshirt bekleidet, in kurzer Hose mit weißen Tennissocken in den Sandalen, auf der Suche nach sich selbst oder einem schnellen Kick! Alle versammelte sich auf der Walking Street und in den Bars der umliegenden Straßen. Ich fragte mich, ob ich bei eine Revolution der schlecht gekleidetsten Menschen gelandet bin?! Mein erster Eindruck von Pattaya? Eine riesen große Freak-Show!

Wir hatten uns für ein kleines Hotel entschieden, weil die Zimmer billig waren und wir im Zentrum des Nachtlebens, dass nur wenige Gehminuten entfernt war, befinden wollten. Wir hatten Glück, nicht in unmittelbarer Nähe der Walking Street gelandet zu sein. Wir haben schnell erkannt, dass unsere Stimmung am ersten Abend, nach der langen Anreise, nicht die beste war. Schnell machten wir einen klaren Schnitt und mäßig erfreut, über unseren ersten Abend in Pattaya. Wir wollten die Eindrücke erstmal verarbeiten, es war für heute genug! In unserem Zimmer machten wir es uns mit ein paar Flaschen Chang Bier aus dem Supermarkt. Wir beschlossen, der nächste Tag, ausgeschlafen und mit besserer Stimmung, sollte besser werden. Wir wollten etwas erleben, dafür sind wir nach Pattaya gefahren!

Meine nächste Erinnerung ist das Weihnachtsfest. Mein erster Heiligabend in Pattaya – nicht zu Hause im Kummerland, mit dem miesen Wetter und der geheuchelten Gefühlsduselei! Weit entfernt von einem traditionellen Weihnachtsessen,  ich erinnere mich vage, gab es etwas mit Reis und Huhn. Ich vermisste die weihnachtliche Stimmung kein bischen, auch wenn mir der Geschmack von rotkohl, Klößen und Entenbraten auf den Lippen lag, nein ich war froh, an Weihnachten in Pattaya zu sein – dennoch, eine Bescherung, in Form eines Girls für die Weihnachtsnacht sollte es heute auch noch geben! Den Nachmittag verbrachte ich in einer Bar auf der Beach Road. Das Freiluft Restaurant mit Korbstühlen und Tischen war Gott sein Dank frei von ungepflegten, schlecht gekleideten Europäern, die in Erinnerung hatte und so verachtet. Als ich begann zu begreifen, dass Pattaya mehr war, als prollige Touristen, stinkende Menschen und Sextourismus, begann Pattaya auf eine andere Weise zu wirken. Ich lies meinen Blick über das Meer schweifen, hing meinen Tagträumen nach und philosophierte mit meinem Kumpel über den Sinn des Lebens.

Pattaya am Tag ist ein anderer Ort, als bei Nacht. Nicht ganz so schrill, so turbulent, nicht ganz so laut! Fast ruhig und meditativ wirkte der Sonnenuntergang auf uns. Oder lag es am Weihnachtsfest, dass die Stimmung heute besinnlicher war, sogar etwas depressiv? Vielleicht wünschte sich doch so der ein oder andere der anwesenden Gäste, doch lieber ein reales Leben unter dem Weihnachtsbaum mit Frau, Kind und Familie zu führen, als für den kurzen Kick nach Pattaya zu reisen? Ich weiß es nicht, es war mir auch wurscht – ich bestellte noch ein Bier und blätterte in einem Reiseführer, um die Abend und Nachtgestaltung zu planen!

Es war Weihnachten, wir dachten, was soll der Geiz, es sollte ein GoGo Girl sein heute Nacht! Wir wollten einen Tisch dicht an der Bühne, ein paar Bier und eine Menge Girls, die uns halb nackt an der Stange zum glühen bringen. Welches ist der richtige Ort dafür in Pattaya? Das Windmill! Gesagt, getan – hin dort!
Verdammt, war es dort heute voll! Die Guys trammelten sich heute im Windmill fast gegenseitig tot – doch wir konnten einen Tisch dicht am Geschehen ergattern – sexy sahen die Girls heute aus in ihren Weihnachtskostümen!

Die Girls in den AGoGos wie dem Windmill unterscheiden sich schon erheblich von den Bargirls und den Freelancern. Gerade in der Weihnachtszeit, der Peak Season in Pattaya rufen sie Preise auf, die weit weg sind, von gut und böse. Dafür sind die GoGo Girls aber auch wirklich optische Leckerbissen, die meisten von ihnen kaum älter als 25 Jahre! Ab 3000 Baht aufwärts wollen sie zur Hauptgeschäftszeit für Longtime haben. Wahnisnn, wenn man es mit den Preisen von vor 15 Jahren vergleicht! Aber was solls, es ist müßig, über die Preis steigerungen zu philosophieren, an denen die meisten Kunden auch selber schuld ind. Vielen Urlaubern ist es egal, was sie zahlen, damit werden die Preise für die Girls in Pattaya leider kaputt gemacht und steigen ins Unendliche!
Eins sei angemerkt, gerade in den AGoGos geht es um das schnelle Geld: Kaum hatten wir Platz genommen, schon standen die ersten beiden Ladys bei uns und koberten nach Ladydrinks, mit einer Vehemenz, die schon sehr unangenehm wurde!
Doch im großen und ganzen kann man im Windmill schon eine Menge Spass haben, wenn man nicht zu sehr auf das Geld schaut und heute, was solls, es war Weihnachten, wir wollten ein wenig auf die Kacke hauen! 😉

Natürlich hat Pattaya auch seine Schattenseiten. Es ist das Zentrum von Betrug mit gefälschten ID Cards, Abzocke und dem Handel von gefälschten Medikamente. Gerade die kleinen blauen Pillen erfreuen sich großér beliebtheit bei den älteren Besuchern. Was in dem Pseudo Viagra dann wirklich enthalten ist, wer weiß! Ich würde sie nicht einwerfen!

Zudem ist in der Peak Season über Weihnachten in Pattaya ein großer Konkurenzkampf unter den Farang zu spüren. Teilweise kobern 3 Farang um ein Girl, es werden schon einmal böse Blicke ausgetauscht, oder das ein oder andere nicht so freundliche Wort fällt, wenn es darum geht, ein Girl für die Nacht zu erobern.
Die Thai Girls freuts: Der Umsatz steigt um 500 Prozent; zum Balzverhalten der Farangs lächeln sie nur; ihnen ist es egal, wer sie die Nacht über beglücken wird – hauptsache das Geld stimmt.

In diesem Sinne, wünsche ich meinen Lesern frohe Weihnachten, und hoffe, du sitzt nicht gerade allein in Pattaya im Hotel, weil du zu Weihnachten kein Girl finden konntest! Weihnachten in Pattaya – für mich ein absolutes No Go!

 

Pattaya Girl der Woche

Ploy aus Pattaya

Ploy - Thai Girl der Woche

Ploy – Thai Girl der Woche


Alter:
22

Wohnhaft: Pattaya

Größe: 164 cm

Gewicht: 46 kg

Augen: braun

Haare: schwarz, lang

Suche: Brieffreundschaft, Dating, Heirat

 

Thai Video der Woche

Girl fällt beim Tanzen von der Bühne

Dieses Video ist klassisch funny. Ein Girl tanzt auf einer Bühne und fällt runten, unbeeindruckt davon steht sie auf und tanzt weiter. Der Typ, noch unbeeindruckter, ignoriert es und tanzt ebenfalls weiter! Was für ein Gentleman! 😉

 

Thai Song der Woche

ละไว้ในฐานที่เสียใจ – Neko Jump

 

Pattaya Buch der Woche

AS Led Kuhl: Verliebt in Pattaya (eBook, ePUB)
Ein etwas anderer Reiseführer für echte Männer

Verliebt in Pattaya

Verliebt in Pattaya

Dieses kleine Büchlein schrieb der Autor in erster Linie für den männlichen Teil der deutschsprachigen Bevölkerung.
Gemeint ist jener Teil unseres Geschlechts, der heterosexuell veranlagt ist. Aus diesem Grund lag der Schwerpunkt dieser Zeilen auch eindeutig in der Beschreibung der verschiedensten Beziehungen zwischen einer weiblichen, einheimischen Schönheit und einem männlichen Westeuropäer.
Wer dieses Buch unter dem Gesichtspunkt seiner angedachten, Liebesbeziehung zu einer Thai lesen wird, kann sicher eine Menge Geld durch wertvolle Tipps sparen, bei konsequenter Umsetzung aller hier gegebenen Ratschlaege, vielleicht auch den Verlust tausender Euro vermeiden.